GRÜNE UNNA

Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Unnas Grüne trauern um Antje Vollmer

Antje Vollmer gehörte zu den prägenden Grünen auch für uns zusammelgewürfelte Grüne in Unna. Sie hatte das Feminat im Bundestagsfraktionsvorstand mitdurchgesetzt. In den Medien wurde ihre bedächtige tiefe Stimme immer ernster genommen.  So luden 1988 Unnas Grüne/GAL im verworrenen Richtungsstreit sie und  Jutta von Dittfurt und zu getrennten Veranstaltungen ein, um bei der Selbstfindung zu helfen.

Antje Vollmers Abend im gut-besetzten Forum der Stadthalle überzeugte breit und tief. Ökologisch-sozial-verständlich-offen war Antjes Weg bis zum Schluß. Ihre Versuche als eher Linke mit einem “Grünen Aufbruch” Realos und Linke als Reformkraft zusammenzuführen, scheiterte und wird nur in wenigen Nachrufen gewürdigt. Sie kam 1999 nach Unna zu einem Grünen-Aufbruch-Treffen, wo das “Ökologische Manifest” (wesentlich verfasst vom Büroleiter ihres Fraktionsvorstandes Bernd Ulrich, heute ZEIT-Vize) Gestalt annahm (im SpontUN einsehbar). Auch im Bundestagswahlkampf 1990 kam sie zur Grünen Wahlkampfunterstützung nach Unna.

Danach erlebten wir sie meist medial beeindruckend als nachdenkliche Vordenkerin. “Das Parlament ist der Ersatz des Bürgerkriegs” war ein oft-gebrauchter Satz der Kurzzeit-Maoistin, die in der Realpolitik immer Pazifistin sein wollte. 2005 zog sie sich selbstentschieden aus der Bundespolitik zurück.

Die Gerne-Grenz-Gängerin besuchte entgegen Mainstream-Hassgesängen Terroristen um sie für friedliche Dialoge zu gewinnen. Sie besuchte die sehr rechtsradikal-vernetzte sudetendeutsche Landsmannschaft, um für die tscheschich-deutsche Versöhnung zu werben – und das mit überraschenden Erfolgen.

Trotz inhaltlicher Differenzen kämpfte sie gegen einen Parteiausschluß von Boris Palmer und immer im Zweifelsfall für Vielfalt. Die Waffenlieferungen an die Ukraine verurteilte sie und unterzeichnete der Wagenknecht-Schwarzer-Brief. “Es muss immer einen Ausweg geben!” war ein Leitsatz von Antje. Hier haben wir leider keinen gesehen.

Danke Anke.

Hermann Strahl, 16.3.2023

Mehr auch: https://www.br.de/mediathek/video/alpha-forum-antje-vollmer-bundestagsvizepraesidentin-a-d-und-autorin-av:584f4dac3b467900117cc965

 

 

 

https://www.br.de/mediathek/video/alpha-forum-antje-vollmer-bundestagsvizepraesidentin-a-d-und-autorin-av:584f4dac3b467900117cc965

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp

Weitere Beiträge

10 Jahre Runder Tisch! Weiter dynamisch vielfältig.

Die breite Vielfalt der Aktionen und Veranstaltungen, die Unna in 10 Jahren als “Stadt ohne Rassismus” zusammenbrachte, überraschte selbst Bürger*innen, die von Anfang an teilgenommen hatten. Klaus Koppenberg, Initiator und

Verkehrswendige Chancen trotz Gegenwinden

Marode Infrastruktur, leere Kassen und Fachpersonalknappheit auf allen Ebenen sind die Rahmenbedingungen für das Grüne Verkehrsministerium NRW. Udo Sieverding, darin Bereichsleiter “Zukunftsmobilität, Fahrrad und ÖPNV”, hatte trotz alledem eine Reihe

Martin Struck 64. Unnaer Drahtesel

Der 34. Drahteselmarkt ist in Unna sonnig vorbei. Souad Alomar wurde als Leitbild für geäderte Inklusion & Emanzipation geehrt. Und der Grüne Martin für Struck soziale Sattelkultur. Sein Hemmerder Rikscha-Team

Folgt uns auf Social Media