GRÜNE UNNA

Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Grüne geben nachhaltigem Gewerbe den Vorzug

Keine Mehrheit für Hochregallager an der Provinzialstraße

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Kreisstadt Unna hat im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität am 7. Februar erneut gegen die Errichtung eines Hochregallagers an der B1 / Höhe Provinzialstraße gestimmt. Nachdem in einer Ratssitzung im letzten Jahr zwar die Einleitung eines Verfahrens nicht abgelehnt wurde, fand der Beschluss zum erforderlichen Aufstellungsbeschluss keine Mehrheit.

Für die Grüne Fraktion passt die Ansiedlung nicht in eine nachhaltige Entwicklung für den Wirtschaftsstandort Unna, der den ökologischen und ökonomischen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird. Damit schließt sich die Grüne Fraktion den Argumenten der Unnaer Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Unna an.

Wie außerdem zuletzt von NABU und BUND in einer Stellungnahme zurecht kritisiert wurde, werden immer noch zu viele Flächen in Unna versiegelt – mit den bekannten Folgen für die Umwelt. Fraktionsvorsitzende Claudia Keuchel, warnt vor unbedachtem Flächenverbrauch: „In Zeiten knapper Ressourcen müssen wir priorisieren, welche Ansiedlungen unsere Stadt wirtschaftlich nachhaltig entwickeln und wer sich in Unna nur ansiedeln möchte, um vor allem die verkehrsgünstige Infrastruktur abnutzen zu wollen. Wenn wir innovativen kleinen und mittelgroßen Unternehmen eine Entwicklungsperspektive bieten möchten, dann können wir uns den Ausverkauf wertvoller Gewerbeflächen nicht leisten.”

In dem Zusammenanhang verweist die Grüne Fraktion auf den Regionalplan des RVR, der überhaupt nur noch eine begrenzte Fläche in Unna vorsieht.

Dr. Ronja Kossack, stellv. Vorsitzende im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität ergänzt: „Ein Teil der von Höffner versprochenen Arbeitsplätze wird zeitnah der Automatisierung zum Opfer fallen, so wie es in der gesamten Branche zu beobachten ist. In einem 44 Meter hohen Hochregallager, welches eine massive Flächenversiegelung und eine beachtliche Verkehrsbelastung mit sich bringen wird, sieht die Fraktion daher keine nachhaltige Investition in die Zukunft unserer Stadt.”

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp

Weitere Beiträge

Grüne Rezepte zur Spargelsaison

Der Klimawandel treibt die Spargeltriebe immer früher in die Erntegröße. Seit 20 Jahren stellen Unnas Grüne eine kleine Rezeptesammlung zum Nachkochen zur Verfügung. Die Ausgabe hier wurde für die Kommunalwahl

Sarah Heinrich macht Jugend munter Mut

Gut zwanzig Menschen, davon zwölf U-25jährige, ließen sich am Donnerstag  bei „Pizza mit Sarah Heinrich“ von der ehemaligen Bundessprecherin der Grünen Jugend für politisches Engagement begeistern. Die 23jährige ehemalige Schülersprecherin

Europawahl einfach erklärt

Erfahre mehr über die EU-Mitgliedstaaten, wichtige Institutionen, die aktuellen Parlamentsmehrheiten, die letzte Wahlbeteiligung und die Geschichte der EU. Im folgenden Text, den wir von der Böll-Stiftung übernommen haben, sind die

Saubere Landschaften im Doppeldorf

Mühlhausen-Uelzen. Ausgerüstet mit orangefarbenen Warnwesten, Greifzangen und Müllsäcken, haben am vergangenen Samstag rund 30 große und kleine Leute das Doppeldorf auf Vordermann gebracht. Jede Menge Flaschen, Getränkedosen, Zigarettenkippen, Chipstüten und

Folgt uns auf Social Media