Grüne bewerten Putenmastanlage kritisch

Die Grünen Unna bewerten den geplanten Bau einer Putenmastanlage auf Unnaer Stadtgebiet kritisch. Die industrielle Mästung von Puten schadet der Umwelt und dem Menschen, z.B. durch hohen Einsatz von Antibiotika. Die geplante Putenmastanlage ermöglicht zudem keine tiergerechte Haltung – weder jetzt, noch in Zukunft.

Julia Kullnat, jüngstes Mitglied im neu gewählten Stadtrat, fordert ein Umdenken: „Die Aufgabe unserer und der folgenden Generationen wird es sein eine wirtschaftliche, umwelt-, klima- und tiergerechte Landwirtschaft aufzubauen. Ein Einfach-Weiter-So, wird dem Klima egal sein, aber uns sollte das Klima nicht egal sein – genauso wie uns Umwelt und Tierwohl nicht egal sein sollten.“

Claudia Keuchel, Sprecherin des Unnaer Ortsverbands, wirbt dafür, wirtschaftliche und ökologische Interessen in Einklang zu bringen: „Wir können bereits genehmigte Anlagen nicht verhindern, aber es ist uns wichtig, im Vorfeld über kritische Bauvorhaben zu diskutieren, um gemeinsam mit den LandwirtInnen klima- und umweltverträgliche Alternativen zu entwickeln.“

Ein derart großes Bauvorhaben – im Sinne von Flächenversiegelung, Lärm- und Geruchsemissionen – in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wohnbebauung zu planen und zu genehmigen trifft bei den Grünen Unna auf Unverständnis.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel