12.12.= Grün geht auf die Weide

 

Seit 1984 starten Unnas Grüne ins Neue Jahr beim Naturveredeln am Tag der Weide, dem ersten Samstag nach Neujahr. Corona zwingt die Veranstaltenden die Aktion auf mehrere Tage und viele kleine Baustellen zu verteilen. Am 12,.12.  ab 9.00 Uhr dürfen wir jetzt rund um die Öko-Zelle dem Brombeerwuchern Schranken setzen, die Weidenzäune entmorschen und Totholzhaufen als Insektenhotels aufschichten. Bitte bis zum 10.12. sich bei hermann.strahl@gmx.de anmelden, damit für uns genug Arbeit reserviert wird!

Die Fahrradgruppe startet um 8:40 Uhr ab Rathaus-Umweltladen. Gegen 13:00 Uhr geht es zurück ins Warme. Bitte neben Arbeitsklamotten Fahrradtaschen mitbringen: Es falLen immer wieder Weidenkätzchen für heimische Vasen Ab! Werkzeug ist vorhanden, darf aver mitgebracht werden – möglichst gekennzeichnet. Wem 9 Uhr familienfrüstückstechnisch nicht machbar scheint, darf auch um 10 Uhr ankommen. Ob dann noch Arbeit vorhanden ist, wird sich zeigen. Bitte aber auch anmelden, damit Koordinatorin Tanja trefflich rechnen kann!

Einladung  Einsatz in den Naturschutzgebieten
Mühlhausen/Uelzen im Herbst/Winter 2020
Der NABU – Kreisverband Unna – und der Verein für Heimat und Natur Mühlhausen/Uelzen möchten
Sie/Euch herzlich einladen, zum 42. Mal beim Weidenpflegen mitzumachen.
Beide Vereine haben sich auch im vergangenen Jahr für die Gestaltung und den Erhalt unserer
unmittelbaren Umgebung eingesetzt. So hat der NABU im Dezember 2019 die „Obstwiese Kölke“
gekauft. Diese 19.537 m² mitten in Mühlhausen stehen also weiterhin für den Naturschutz zur
Verfügung. Somit werden mittlerweile 18 NABU-Flächen in Mühlhausen/Uelzen jeweils von
Naturflächenpaten betreut, so dass Probleme zeitnah behoben werden können.
Außerdem wurde die Streuobstwiese auf einer NABU-Fläche aufgrund regen Interesses um neue
Obstbäume erweitert.
Der Verein für Heimat und Natur hat 2019/2020 ca. 800 Narzissenzwiebeln an verschiedenen Stellen
in Mühlhausen und Uelzen gesetzt, welche im Frühjahr ein beeindruckendes Bild ergeben.
Unter der Anleitung von Kai Setzer kontrollierten und säuberten viele Mitstreiter auch in diesem
Frühjahr 200 Nistkästen in und um unser Doppeldorf.
Andere Vereinsmitglieder haben an verschiedenen Ortseingängen von Mühlhausen und Uelzen
ansprechende „Quellenschilder“ aufgestellt, denn Mühlhausen/Uelzen ist neben Paderborn das
zweitgrößte Quellengebiet in NRW.
Wir freuen uns auf viele aktive Helfer auch vom SGV-Unna, dem Landschaftsschutz NRW und dem
ADFC im Kreis Unna.
– NABU – Kreisverband Unna
– Verein für Heimat und Natur Mühlhausen/Uelzen
i.A. Sybille Barnhusen

Der Tag der Weide und die COVID-19-Situation

Liebe Freunde und Helfer,
leider hat uns die „2. Welle“ einen gewaltigen Strich durch unsere Planungen für den „Tag der Weide“
gemacht. Daher werden wir diesen Tag, der am 02. Januar 2021 stattfinden sollte, dieses Mal
ausfallen lassen müssen.
Aber: die Natur macht (zum Glück) keine Pause, und so sind auch dieses Jahr wieder viele Weiden so
gewachsen, dass sie geschneitelt werden müssen.
Auch wenn wir den Namen „Tag der Weide“ beibehalten, so werden wir diesen Herbst/Winter auf
einen deutlich angepassten Ablauf setzen. Und auch dieser geplante Ablauf ist von den Vorgaben
abhängig, die uns Bund und Land auferlegen. Daher werden wir auf ein dezentrales und flexibles
Konzept setzen:
Die Arbeiten werden im Zeitraum Herbst/Winter 2020 in kleinen/kleinsten Gruppen durchgeführt.
Hierzu haben wir für jede Station, an der Arbeiten anstehen, eine zuständige Person (Betreuer) mit
Telefonnummer angegeben. Sollten Sie Interesse haben zu helfen, so wenden Sie sich an eine oder
mehrere dieser Betreuer. Der Betreuer gibt dann den/die konkreten Termin(e) an, an denen er in
seinem Bereich arbeiten will. Wenn terminlich alles passt, melden Sie sich an.
Zu beachten ist natürlich, dass Sie symptomfrei sind und auch nicht unter Quarantäne stehen. Des
Weiteren müssen wir vor Ort die Kontaktdaten zur Corona-Nachverfolgung erfassen, zusätzlich zum
Stundennachweis für die Hilfsarbeiten. Es wird dann in möglichst kleinen Gruppen mit möglichst viel
Abstand der Gruppen untereinander gearbeitet. Genauere Schutzmaßnahmen müssen
situationsbedingt kurz vor Beginn festgelegt werden, richten sich jedoch nach den öffentlichen,
allgemein gültigen Vorgaben.
Auch wenn dies kompliziert klingt, so sind uns diese Regeln mittlerweile im Alltag geläufig. Wir hoffen,
dass sich also

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel