GRÜNE UNNA

Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Warum wir für den Radweg über den Ostenberg sind

Der geplante Radweg 🚴‍♀️von Billmerich bis zur Hertingerstraße in Unna hat viele Reaktionen hervorgerufen. Wir zeigen euch die Gründe, warum wir für den Bau sind:

👉Der geplante Radweg ist Teil einer Gesamtsanierung der Straße. Nur ein Bruchteil der Kosten fällt für den Radweg an

👉Der Kreis hat den Grundsatz beschlossen: Wenn Straßen saniert werden, direkt auch Radwege anzuschließen, damit man nicht mehrfach sanieren muss

👉Im Bornekamp ist schon jetzt viel los. Die Strecke über den Ostenberg dient somit als Entlastungsstrecke für Pendelnde

👉Wer in den Unnaer Westen möchte, soll nicht erst über den Bornekamp fahren müssen

👉Bislang ist an der Strecke nur ein Multifunktionsstreifen ohne bauliche Trennung oder Absicherung. Für den Rad- und Fußverkehr ist das aufgrund der hohen Geschwindigkeit der anderen Fahrzeuge sehr gefährlich

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp

Weitere Beiträge

10 Jahre Runder Tisch! Weiter dynamisch vielfältig.

Die breite Vielfalt der Aktionen und Veranstaltungen, die Unna in 10 Jahren als “Stadt ohne Rassismus” zusammenbrachte, überraschte selbst Bürger*innen, die von Anfang an teilgenommen hatten. Klaus Koppenberg, Initiator und

Verkehrswendige Chancen trotz Gegenwinden

Marode Infrastruktur, leere Kassen und Fachpersonalknappheit auf allen Ebenen sind die Rahmenbedingungen für das Grüne Verkehrsministerium NRW. Udo Sieverding, darin Bereichsleiter “Zukunftsmobilität, Fahrrad und ÖPNV”, hatte trotz alledem eine Reihe

Martin Struck 64. Unnaer Drahtesel

Der 34. Drahteselmarkt ist in Unna sonnig vorbei. Souad Alomar wurde als Leitbild für geäderte Inklusion & Emanzipation geehrt. Und der Grüne Martin für Struck soziale Sattelkultur. Sein Hemmerder Rikscha-Team

Folgt uns auf Social Media