GRÜNE UNNA

Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Unna lernt sich schätzen – rechte Leerstunden

kirchlatzlindenplatz

Unna zeigte am Freitag vielfältig freundliche Gesichter. Beim Samstagsfrühstück las Unna erfreut und ein wenig stolz die Heimatzeitung . Ganz viele Initiativen um Unnas Runden Tisch für Toleranz, Integrationsrat, Vereine, Parteien und vor allem besorgte Bürger*innen prägten das Stadtbild. Schüler*innen, auffällig viele freundlich-kluge Barlachiar*innen dabei, verteilten Informationsmaterial und bunte Luftballons. Nach dem Vielfaltfest auf dem überfüllten Kirchplatz wollten viele auch mal AfD kucken, wer und was ist das. Welche?

voss kalbit 2voss kalbit

Das einzig stadtbekannte Gesicht war Unna NPD-Strippenzieher Voß, der sich in alter Freunschaft mit dem AfD-Hauptredner Andreas Kalbiz, Vizelandes- und -fraktionschef der Brandenburger AfD zärtlich abstimmte. Beim Fotoauswerten den gut 100-köpfigen (1000 waren angemeldet) Versammlung war der Platz deutlich geprägt vom rechtsradikalen Voß-Tross. Unnas AfD will offensichtlich die NPD beerben. Ein leider trefflicher Film schreckt Demokrat*innen. Unnas bUNte Vielfalt sollte nicht Opfer der addierten Einfalt NPD&AfD werden. Unna ist finanzarm aber Hilf-reich. Grün spricht gern mit politisch Enttäuschten, um gemeinsam nach Lösungen für eine lebendige Zukunft zu suchen! Dank an all die Rührigen, wir leben gern mit Euch in unserer Stadt!

Hermann Strahl, 23. April 2016

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp

Weitere Beiträge

Merci Palaiseau

Im zweiten Wahlgang der französischen Parlamentswahlen gewann in Unnas Partnerstadt Palaiseau der Kandidat der Neuen Volksfront deutlich mit 79,16% gegen die Le Painistin Natascha Goupy. Der langjährige Sozialist trat öffentlich

Grüne laden zu den 34. Green-Open in den Kurpark

Mindestens seit 34 Jahren finden die Green-Open in Unna statt. Das inzwischen älteste Boule-Turnier im östlichen Ruhrgebiet hat einiges in Bewegung gebracht. Inzwischen wird in den meisten Ortsteilen und in

Hoffnung macht man

“Hoffnung hat man nicht einfach, Hoffnung macht man.” Luisa Neubauer ruft in der taz (vom 18. Juni) dazu auf, nach dem gefährlichen Wahlergebnis nicht zu resignieren, sondern zu handeln. “Den

Folgt uns auf Social Media