Wir unterstützen gerne alle Aktionen zur „Fairen Woche“ in unserer Fair- Trade- Stadt Unna.

Nähere Infos unter Termine!

Weiterlesen »

Repair- Cafe fällt aus!!!

Am Dienstag dem 06.09.16 muss das Repair- Cafe leider ausfallen. Der zukünftige Stadtkämmerer Herr Achim Thomae kommt zu Besuch in unseren Räumlichkeiten! Das nächste Repair- Cafe findet dann wieder am 3.Oktober statt. Wir würden uns sehr freuen wenn bis dahin wieder einige Fahrradspenden für Geflüchtete reinkommen würden.

Weiterlesen »

Ausstellungseröffnung „Farbwelten“

Einladung zur Ausstellungseröffnung mit kleinem Sektempfang in der Wasserstr.13

Alle Kunstinteressierten laden wir am 7.9.16 von 18.00-19.00 Uhr ins SpontUN zur Ausstellungseröffnung ein.

„Farbwelten“
mit Bildern von Inge Schmalenbeck-Emde aus Wetter

Seit zehn Jahren malt Inge Schmalenbeck intuitiv und abstrakt mit Acrylfarbe. Oftmals
lässt Sie sich durch die Farben inspirieren und experimentiert gerne.

Die eingentliche Freude am Malen ist für Sie aber der Prozeß und die Überraschung,
die sich während des Gestaltens auftut.

Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie sich die Bilder von Inge Schmalenbeck-Emde im SpontUN an.

Sollten auch Sie Ihre Arbeiten für ca. drei Monate bei uns austellen wollen, sprechen Sie uns an!

Weiterlesen »

Erweiterungsfläche Bimbergtal – Grüne schlagen runden Tisch vor

In einer gemeinsamen Stellungnahme der Grünen Kreistagsfraktion und der Ratsfraktion der Stadt Unna sprechen sich beide Fraktionen gegen die Forderung der Wirtschaftsbetriebe aus 70.000 Quadratmeter zusätzlich für eine Gewerbegebietserweiterung am südöstlichen Rand des Induparks zu schaffen.

„Die Fakten liegen auf dem Tisch“, so der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Herbert Goldmann nach dem heutigen Ortstermin – „die Realisierung einer solchen Planung erfordert sowohl Änderungen des aktuell gültigen Gebietsentwicklungs-planes, des FNP als auch die Entlassung der beanspruchten Flächen aus der Landschaftsschutzverordnung. Als Sprecher für Landesplanung der Grünen Landtagsfraktion und insbesondere als einer der stellvertretenden Vorsitzenden der Verbandsversammlung des RVR, als zuständige Regionalplanungsbehörde kann ich versprechen, dass ich alles unternehmen werde, einen solchen Eingriff in eine aus meiner Sicht hochwertige ökologische Fläche zu verhindern“.

Schon ein schneller Blick in die aktuellen Zahlen des RuhrFIS-Flächenmonitoring des Regionalverbandes Ruhr belegt, dass die Stadt Unna noch über fast 70 ha planerisch gesicherte Gewerbefläche verfügt. In der Größenordnung von 7 ha, wie sie jetzt zusätzlich für die Erweiterung des Induparks vorgeschlagen werden, verfügt die Stadt Unna noch über fünf bereits planerisch gesicherte Standorte mit mehr als 30 ha nutzbare Gewerbefläche. Für die Grünen stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, wie denn angesichts einer der Stadt Unna anzurechnenden Reserve an Gewerbeflächen von rund 70 ha die Verwaltung den zusätzlichen Bedarf gegenüber dem RVR als Regionalplanungsbehörde oder gegenüber den Umweltbehörden als Eingriff in den Landschafts- und Naturschutz sachlich begründen will.

„Die Verwaltung ist vielmehr aufgefordert ihre Hausaufgaben zu machen und für die im geltenden Regionalplan oder im Flächennutzungsplan gesicherten Gewerbeflächen unverzüglich Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen und für diese verfügbaren Standorte ggfs. verbindliches Baurecht für Investoren und ansiedlungswillige Unternehmen zu schaffen“, so der umweltpolitische Sprecher der Grünen Stadtratsfraktion in Unna, Björn Merkord .

Um schnell Klarheit in der Sache zu bekommen, schlagen die GRÜNEN ein zeitnahes Abstimmungsgespräch zwischen der Stadt, dem Kreis, der WFG und dem RVR vor, bevor die Beratungen zur Änderung des FNP begonnen werden.

Die Belange der Wirtschaft sind den Grünen durchaus eine Herzensangelegenheit, aber für ökologische Standards und Vorgaben gilt dies ebenso. „Wir sind bereit, uns mit allen Beteiligten zur Lösung gemeinsam an einen Tisch zu setzen; das ist für uns doch selbstverständlich!“, so abschließend Ines Nieders-Molik, Sprecherin für Stadtentwicklung der grünen Ratsfraktion in Unna.

Ortstermin der Grünen auf der umstrittenen Fläche im Bimbergtal: Björn Merkord, Wilhelm Sommer, Ines Nieders-Mollik von der Unnaer Ratsfraktion sowie Anke Schneider und Herbert Goldmann, beide Fraktionssprecher der Grünen im Kreistag.

Ortstermin der Grünen auf der umstrittenen Fläche im Bimbergtal: Björn Merkord, Wilhelm Sommer, Ines Nieders-Mollik von der Unnaer Ratsfraktion sowie Anke Schneider und Herbert Goldmann, beide Fraktionssprecher der Grünen im Kreistag.

Weiterlesen »

TTIP? So nicht!

 

Wir wollen gutes Essen ohne Gift und Gentechnik, eine saubere Umwelt und gerechte Arbeitsbedingungen. TTIP und CETA gefährden dies und das wissen wir nicht erst seit TTIP-Leaks. Viele Bürgerinnen und Bürger teilen unsere Vorbehalte gegen die Abkommen. Wir helfen für die deutschlandweiten Demonstrationen am 17. September zu mobilisieren.

Weiterlesen »

25. Green Open beglückend geglückt

54 Ausgespielte sahen anfeuernd das spannende Green-Open-Finale, das Eduard Gutfreund/Holger Patzelt mit 13:7 gegen Jonas Flüß/Dieter Balsam auf höchstem Niveau gewannen. In den Halbfinalen waren Tosse Büsing/Wolfgang Ruck und Akki Müller/Gudrun Strahl ausgeschieden. Unter dem Dach der Kastanienallee am Eiswiesenspielplatz des Kurparks endete das Boule-Jubiläumsturnier nach acht Stunden Eisenkugeln äußerlich trocken trotz einiger Schauer.

Die Stimmung war den ganzen Tag gespannt und dennoch fröhlich. Die harten Bodenverhältnisse brachten einige Leger*innen fast zur Verzweiflung, doch durch den ausgelosten Orts- und Partnerwechsel „auf gut Glück“ in jeder der vier Vorrunden gab es immer wieder neues Glück. Auch wer kein Spiel gewonnen hatte, fand Freude und oft sogar neue Freude. Erstmals war die Bouleabteilung vom TV-Kaiserau in Unna dabei. Und mit der 8jährigen Lina Grundmann stellten sie die jüngste Teilnehmerin.

Den „Goldenen Lappen“, der Wanderpokal für die größten „Freudenspender der Green-Open“, wanderte von Karl Dittrich an Heidi&Rolf Miller, die den ganzen Tag ruhig und aufmunternd die Turnierleitung übernommen hatten. Grüne Pfeifen, Flaschenöffner, Sonnenblumen, selbstgezogene Myrthen, Marmeladen aus Unnas Natur… und „Primitivo-Öko-Rotwein waren die artgerechten Trost- und Prostpreise für die bunte Runde. Übrigens wurden nebenbei 150€ für die Caritas-Flüchtlingshilfe gespendet. „Wie die Green-Open in ihrem zweiten Vierteljahrhundert aussehen werden, ist jetzt Gesprächsthema in der Bouleszene und bei Grüns!“

Hermann Strahl, 22. August 2016

Weiterlesen »

Brombär-Holunder-Jagd eröffnet

august 2016 017

Unna hat ca. 7 Kilometer Brombeerhecken, von deren ca. 942 Kilo Frucht höchstens 17% geerntet werden. Ob als Marmelade, Saft oder Fruchtsoße…, veredelt durch zur ähnlichen Zeit erntbaren Holunderbeeren. Grün hat einges gesucht, gefunden, probiert. Unser Rezeptbuch freut sich auf Ergänzungen. Unser Brombeerberater Dr. Götz Heinrich Loos freut sich auf Fragen, denn er weiß wunderbare Geschichten über all die 79 Brombeerarten, die er bisher gefunden, manche sogar entdeckt, hat. Übringens ist Brombeersex eine ganz besondere Geschichte – und seit der letzten Eiszeit wenig praktiziert… Gut 20 Gläschen Brombeer-Holunder-Marmelade sind Preise bei den Green-Open. „Schwarz-Rot zum Kochen gebracht – voll appetilich“ ist ein treffliches Motto.

PIII 3c – BrombeerHolUN-Rezepte-2013

Weiterlesen »

Fairfahren

Entspannte Debatte über Radfahren in Fußgängerzone ist möglich!

fuzo2

Die Debatte um Immer-Freigabe der Fußgängerzone für Radfahrer findet auf vielen Ebenen statt. Beim Ferienplenum am 3. August kamen im Grünen SpontUN unterschiedliche Meinungen, Ideen und Ängste kontrovers, sachlich und respektvoll zur Sprache.  Die klare Tendenz bei Grün und parteilosen Gästen war: Die Fußgängerzone sollte als Ort für Flanieren und entspanntes Begegnen gestärkt werden. Und es gibt allerhand Verbesserungsmöglichkeiten – auch für Radfahrer. Vor einer Entscheidung ist eine breite offene Diskussion wichtig, damit das Ergebnis dann auch von allen Beteiligten akzeptiert und durchgesetzt wird.

Wer auf die Überschrift klickt, findet die zusammengefasste Argumente und persönliche Diskussionsbeiträge zum Thema. Grün ergänzt und veredelt gern durch Ihre Impulse!

Weiterlesen »

Freundlich Fairkehren in Unnas Herz

Grün freut sich auf engagiert-rücksichtsvolle Diskussionen

FUZO-Freigabe für`s Radeln? Der Spät-RADikalisierte Klaus Göldner, jetzt FLU-Fraktionschef, will den Weg frei beschließen. ADFC und Grüne hatten gegen langen Widerstand von SPD, Göldner und seiner Ex(partei) CDU, die 9-19 Uhr Lösung ausfairhandelt. fuzo-schiebenDie Grafik stammt aus einem Flugblatt, das Polizei und auch ADFC und Grüne Hilfssherrifs in der Bahnhofstraße verteilten. Radfahren auf den schmalen und gefälligen Bahnhofstraße hat zu Unfällen und Angst geführt. Grün beteiligt sich gern an der frischen Debatte, wo und wie gefahrenarm mehr Radfahren in Unnas Begegnungsmeile möglich sein kann. Angst ist schlimmer als Radschieben. (Zum Weiterlesen bitte auf Überschrift klicken)

Weiterlesen »