GRÜNE UNNA

Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Die Grüne Ratsfraktion Unna auf Klausurtagung in Essen

Ende Juli war die grüne Ratsfraktion der Kreisstadt Unna nach Essen gereist um ihre Klausurtagung zur Hälfte der Legislaturperiode abzuhalten. Essen ist 2017 die grüne Hauptstadt Europas und wir waren sehr interessiert was diese Stadt dafür geleistet hat. Mit dem Zug ging es als erstes zur Unterkunft, das unperfekthaus direkt in der Innenstadt. Mag es sich selbst als unperfekt beschreiben, stellt dieses Haus dennoch ein perfektes Beispiel für gelebtes nachhaltiges Bürgerengament dar. Mitten in der Stadt gibt das unperfekthaus auf 4000 m² allen Menschen die kreativ sein möchten einen Raum. Man findet Ateliers, Werkräume, Seminarräume und Spielwiesen die mit einer beeindruckenden Kreativität das gesamte Haus durchziehen. Dieses Haus bietet eine WG an, die wir an diesem Wochenende zur Übernachtung nutzten.

Blick von der Terrasse des unperfekthauses

Auch die Fraktion selbst ließ es sich nicht nehmen, kreativ tätig zu werden

Schon hier konnten wir erkennen, warum Essen grüne Hauptstadt Europas geworden ist. Platz für kreatives, Platz für grünes und Lust auf Nachhaltigkeit zieht sich durch die gesamte Innenstadt.

 

Urban Gardening, mitten in der Stadt, betrieben von Freiwilligen.

Keine Spur von Vandalismus, nur üppig gewachsenes Gemüse, was uns davon überzeugte, noch mutiger zu sein und solche Projekte noch vehementer zu fordern. Auch für Unna ist so eine Aktion durchführbar, die Nachfrage ist vorhanden. Es braucht auch mal Mut für Ideen die mit einem gewissen Risiko behaftet sind. Dafür kann man sich später umso mehr freuen, wenn es erfolgreich wird. Urban Gardening stellt hier einen praktischen Weg zu mehr Bürgerbeteiligung dar, der Spaß macht und gleichzeitig Klima rettet.

 

 

 

Wiederwahl der Fraktionsvorsitzenden & inhaltiche Ausrichtung

Die erste Hälfte der Legislaturperiode ist bereits rum, nach unserer Satzung wird zu diesem Zeitpunkt der Vorsitz neu gewählt bzw. wiedergewählt. Wir beglückwünschen Charlotte Kunert (Fraktionsvorsitzende) und Björn Merkord (stellv. Fraktionsvorsitzender) zur einstimmigen Wiederwahl. Nach der Wiederwahl folgte eine Reflektion der eigenen Stärken und Schwächen. Für uns gehört es dazu, ehrlich miteinander umzugehen, gegenseitig zu reflektieren, wie man miteinander arbeitet. Nur so kann man inhaltlich strukturiert und erfolgreich sein.

Gearbeitet werden soll in den nächsten 3 Jahren vor allem an folgenden Themen:

  • Flächenversiegelung

Noch mehr betonieren oder endlich mal Grünzonen schaffen? Wir sind klar für den Erhalt wichtiger Naturflächen.

  • Schulpolitik – Entwicklung der Schulstadt Unna

Wir möchten die Schullandschaft so sinnvoll wie möglich gestalten und dem aktuellen Bedarf anpassen.

  • Entwicklung des Parkplatzes Schulstrasse

Hochwertiger Wohnungsbau oder Natur zum Verweilen? Für uns ist diese Frage klar. Schon allein um die Bäume zu schützen!

  • Flughafen Dortmund-Wickede

Massiv subventioniert, dennoch defizitär und umweltbelastend. Dortmund braucht keinen Flughafen, dies werden wir verstärkt auf unsere Agenda setzen.

  • Innenstadtentwicklung

Wir brauchen eine Sanierung der Innenstadt. Wir möchten möglichst alle Beteiligten zu Wort kommen lassen und eine gute Lösung für alle finden.

  • Gärtnern in der Stadt

Urban Gardening Projekte machen eine Stadt lebendig und interessant. Wir möchten Kreativität und Nachhaltigkeit fördern.

  • Feierabendmarkt mit kreativen Marktständen

Unnas Stadt ist schön, ein Feierabendmarkt nicht nur mit Gastronomie sondern auch mit Kreativen ist unser Wunsch.

 

Wir sind mit vielen neuen Ideen z.B. Entwicklung des Radwegenetzes, grüne Stadt- und Kulturentwicklung (in Anlehnung an das Unperfekthaus), aus Essen nach Hause gekommen. Bei der Orientierung durch Essen geholfen hat uns Rolf Fliß (ehem. 2. Bürgermeister und Ratsmitglied in Essen), der uns viele wunderbare Projekte in Essen gezeigt hat. Der RS1 ist hier auf einer Strecke von 11 Kilometern bereits fertiggestellt und wird sogar noch weiter und fahrradfreundlicher ausgebaut.

Wohnprojekte mit Dachbegrünung und Regenwasserrückgewinnung zeigten, dass Neubauten nicht immer quadratisch und grau sein müssen, sondern etwas zur Nachhaltigkeit einer Stadt beitragen können. Trotz leerer Kassen in Essen konnten hier durch sinnvoll genutzte Förderungen viele nachhaltige Projekte realisiert werden (z.B. ein Brückenneubau im Eltingviertel, damit der RS1 querungsfrei bleibt). Wir haben von Rolf Fliß wertvolle Tipps zur Beantragung von Förderungen erhalten, die wir nun gerne für die Stadt Unna anregen möchten. Der RS1 steht auch hier in Unna vor der Tür und bietet noch einige Barrieren, die wir lösen müssen.

 

 

 

Sogar in eine Kirche hat es uns gezogen. In einer der wenigen freien & neutralen Kirchen Deutschlands, der Kreuzeskirche (betrieben vom Gründer des unperfekthaus), erzählte uns Pfarrer Hunder lebhaft wie er den bekannten US-Künstler James Rizzi dazu brachte, Kirchenfenster im Pop-Art-Stil für die Kirche zu gestalten (https://de.wikipedia.org/wiki/James_Rizzi). Selbst für die bekennenden Atheisten unter uns ein eindrucksvoller Besuch.

Eines der beiden Kirchenfenster

 

Pfarrer Steffen Hunder (links) und Rolf Fliß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit sehr vielen positiven Eindrücken, kehrten wir nach Unna zurück, beeindruckt von der Vielfältigkeit dieser Stadt, trotz leerer Kassen. Beeindruckend auch, dass viele neuartige Projekte unter einem Oberbürgermeister der CDU stattfinden. Dies gab uns Hoffnung, dass auch bei den Mehrheitsverhältnissen im Unnaer Stadtrat, die ein oder andere Idee durchsetzbar ist.

 

Mit grünen Grüßen,

Die Fraktion der Grünen im Rat der Kreisstadt Unna

Teilen:

Facebook
Twitter
WhatsApp

Weitere Beiträge

Grüne Rezepte zur Spargelsaison

Der Klimawandel treibt die Spargeltriebe immer früher in die Erntegröße. Seit 20 Jahren stellen Unnas Grüne eine kleine Rezeptesammlung zum Nachkochen zur Verfügung. Die Ausgabe hier wurde für die Kommunalwahl

Sarah Heinrich macht Jugend munter Mut

Gut zwanzig Menschen, davon zwölf U-25jährige, ließen sich am Donnerstag  bei „Pizza mit Sarah Heinrich“ von der ehemaligen Bundessprecherin der Grünen Jugend für politisches Engagement begeistern. Die 23jährige ehemalige Schülersprecherin

Europawahl einfach erklärt

Erfahre mehr über die EU-Mitgliedstaaten, wichtige Institutionen, die aktuellen Parlamentsmehrheiten, die letzte Wahlbeteiligung und die Geschichte der EU. Im folgenden Text, den wir von der Böll-Stiftung übernommen haben, sind die

Saubere Landschaften im Doppeldorf

Mühlhausen-Uelzen. Ausgerüstet mit orangefarbenen Warnwesten, Greifzangen und Müllsäcken, haben am vergangenen Samstag rund 30 große und kleine Leute das Doppeldorf auf Vordermann gebracht. Jede Menge Flaschen, Getränkedosen, Zigarettenkippen, Chipstüten und

Folgt uns auf Social Media